Presseinformationen

Schließen
3. Februar 2017

Klaus Johannis sagt Teilnahme am SemperOpernball in Dresden ab – Politische Situation in Rumänien erfordert Anwesenheit vor Ort

3. Februar 2017
Sachsen | Dresden | Kultur | Veranstaltungen | Boulevard

 

Der rumänische Präsident Klaus Johannis hat kurzfristig seine Teilnahme am 12. SemperOpernball abgesagt. Begründet wurde die Absage mit der angespannten politischen Lage in seinem Heimatland, die die Anwesenheit des Staatsoberhauptes in Rumänien erfordern.

 

Rumänien erlebt zurzeit die größten Demonstrationen seit dem Fall des Kommunismus. Die Lockerung der Anti-Korruptionsgesetze durch die neue sozialdemokratische Regierung unter Premierminister Sorin Grindeanu führte zu Massenprotesten und Unruhen in Bukarest und Teilen des Landes. Auch Präsident Johannis hatte sich mehrfach massiv gegen eine Aufweichung der Anti-Korruptionsgesetzgebung ausgesprochen und selbst an einer Demonstration gegen die Regierungspläne teilgenommen. Klaus Johannis wird sich in einer Videobotschaft an die Gäste des SemperOpernballs wenden.

 

Der 1. Vorsitzende des Semperopernball e.V. und künstlerische Leiter Hans-Joachim Frey bedauerte die Absage, äußerte zugleich aber großes Verständnis für die Entscheidung des Präsidenten. „Wir wünschen Klaus Johannis und dem rumänischen Volk alles Gute bei der Bewältigung der Krise und sind in Gedanken bei ihnen“, sagte Frey.

 

Mit der Verleihung des St. Georg Ordens an erstmals acht Preisträger ist der diesjährige SemperOpernball eine Veranstaltung der Superlative. „Wir freuen uns auf einen wunderbaren Abend mit Künstlern und Gästen aus aller Welt“, sagte Hans-Joachim Frey.

 

F.d.R.d.A.
Holger Zastrow
Pressearbeit im Auftrag des SemperOpernballs
Zastrow + Zastrow GmbH | zurzeit im Produktionsbüro in der Semperoper unter Telefon 0351/491190302 erreichbar | presseteam@semperopernball.de

 

Laden Sie sich hier die aktuelle Pressemitteilung herunter.