Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen dem Semper Opernball e.V. (Veranstalter) und allen Gästen des SemperOpernballs. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den SemperOpernball im gesamten Gebäude der Sächsischen Staatsoper Dresden am Veranstaltungstag.

Kartenbestellungen

Die Kartenbestellung (Flanier- oder Sitzplatzkarten) wird per Online-Formular auf www.semperopernball.de, per Tel. 0351 484 54 66, per Fax unter 0351 484 55 66 oder direkt per E‑Mail an info@semperopernball.de ausschließlich mit dem dafür vorgesehenen Buchungsbogen abgewickelt. Dieser steht auf der Webseite des Semper Opernball e.V. www.semperopernball.de als Online-Formular und zum Download zur Verfügung. Der Veranstalter benötigt bei Privatkunden den vollständigen Namen, Anschrift, E-Mail und eine Telefonnummer; bei Firmenkunden die Firmenbezeichnung, Namen, Anschrift, E-Mail und eine Telefonnummer, um eine korrekte Abwicklung gewährleisten zu können. Sollten Rechnungs- und Lieferadresse abweichen, muss dies dem Veranstalter mitgeteilt werden. Karten können ab dem 13. März 2017 bestellt werden.

Verfügbarkeit

Gewünschte Karten und Preiskategorien bei den Sitzplatzkarten können nur nach ihrer Verfügbarkeit berücksichtigt werden. Bestellungen werden nach zeitlichem Eingang der Buchungsbögen entgegen genommen. Sollten zum Zeitpunkt des Eingangs des Buchungsbogen in der gewünschten Kartenkategorie keine Karten verfügbar sein, erfolgt eine schriftliche Mitteilung und die Aufnahme auf eine Warteliste. Der Veranstalter behält sich in diesem Fall vor, bei wieder frei gewordenen Kontingenten ggf. den Karteninteressenten erneut zu seinem Kartenwunsch zu kontaktieren. Wenn Sie an einem bestimmten Tisch oder in einer bestimmten Loge sitzen möchten, können Sie gerne dem Veranstalter Ihren Wunsch mitteilen. Der Veranstalter ist bemüht, diesen zu berücksichtigen, gibt aber keine Garantie. Die Platzierung wird generell vom Veranstalter vorgenommen.

Kaufabwicklung

Nach Kartenbestellung erhalten Sie eine schriftliche Eingangsmitteilung. Diese stellt noch keine Annahme Ihrer Bestellung dar. Die Rechnung wird postalisch oder per E-Mail versandt und ist auch ohne Unterschrift gültig. Mit Zugang der Rechnung kommt der Kaufvertrag auf Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters zustande. Die auf den Kartenrechnungen angegebenen Zahlungsfristen sind bindend. Erfolgt nach Mahnung und Ablauf der in der Mahnung gesetzten Fristen keine Zahlung, behält sich der Veranstalter vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten und die Karten erneut in den Verkaufsprozess einzustellen. Bezahlte Karten werden frühestens 8 Wochen vor der Veranstaltung postalisch versandt oder können im Büro, Schützenplatz 14, 01067 Dresden abgeholt werden. Bei Kartenverlust gibt es keinen Ersatz.

Zahlungsmodalitäten

Zahlungen auf den Kartenpreis haben ausschließlich auf das Konto des Semper Opernball e.V. zu erfolgen: Ostsächsische Sparkasse Dresden, IBAN DE46 85050300 3200049064, BIC OSDDDE81XXX. Bitte geben Sie stets die Rechnungsnummer an, damit die Karten zugeordnet werden können. Die Kartenpreise enthalten die geltende Umsatzsteuer, letztere wird gesondert ausgewiesen.

Rückgabe von Karten

Bei Stornierungswünschen für gekaufte Karten behält sich der Veranstalter im Einzelfall vor, diese anzunehmen und den entstehenden Schaden bzw. Mehraufwand im Rahmen einer Stornierungsgebühr geltend zu machen.

Allgemeine Regelungen

Besetzungs- und Programmänderungen, Ausfall eines angekündigten Künstlers oder veränderte Programmzeiten begründen keinen Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises. Bei Ausfall der Veranstaltung durch höhere Gewalt hat der Gast keinen Anspruch auf Rückerstattung des Kartenpreises und Reisekosten. Sollte der Gast auf eigenem Verschulden oder z.B. wegen Verspätung oder Ausfall des Zuges/Fluges etc. nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, hat er keinen Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises.

Mit der Kartenreservierung gestattet der Kunde die Speicherung seiner Daten im Ticketsystem. Der Semper Opernball e.V. verschickt im Vorfeld des Ticketverkaufs postalisch ein pro Jahr einmaliges Schreiben an die hinterlegte Kundendatenbank um über aktuelle Gegebenheiten und den Zeitpunkt des Kartenverkaufsstarts zu informieren.

Der Zugang zum SemperOpernball kann grundsätzlich nur mit einer Eintrittskarte oder Zutrittsberechtigung erfolgen.

Bild- Video- und Tonaufzeichnungen während der Aufführungen aller Künstler sind aus urheberrechtlichen (leistungsschutzrechtlichen) Gründen nur für den privaten Gebrauch und nicht für die kommerzielle Nutzung erlaubt. Zuwiderhandlungen lösen Schadenersatzpflichten aus.

Speisen und Getränke dürfen nicht in die Räumlichkeiten der Staatsoper Dresden mitgenommen werden.

Das Rauchen ist ausschließlich in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten gestattet.

Garderobe

Bei Nutzung der Garderobe während der Veranstaltung wird dem Gast vom Garderobenpersonal eine Garderobenmarke übergeben. Die Garderobe wird gegen Vorlage der Garderobenmarke ohne Nachprüfen der Berechtigung an den Besucher zurückgegeben. Bei Verlust oder Schäden an der Garderobenmarke ist das Garderobenpersonal unverzüglich zu informieren. Mit Aushändigen der Garderobenmarke übernimmt der Veranstalter keine Haftung, außer für grob fahrlässige oder vorsätzliche Verletzung der Aufbewahrungspflicht durch das Garderobenpersonal. Die Haftung beschränkt sich auf den Zeitwert des Garderobenstückes. Von der Haftung ausgeschlossen sind Bargeld und andere in den Kleidungsstücken befindlichen Gegenstände wie z.B. Handy, Schmuck, Schlüssel etc. Die Abgabe solcher Gegenstände erfolgt auf eigene Gefahr.

Hausrecht

Gästen kann der Zutritt verweigert werden, wenn sie gegen die Kleiderordnung (beim Veranstalter informieren) verstoßen. Besteht Anlass zu der Annahme, dass Besucher die Veranstaltung stören oder andere Besucher belästigen, kann diesen der Zutritt zu den Räumen der Staatsoper Dresden verweigert werden. Besucher können der Veranstaltung verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Eintrittskarte vorweisen können. Der Zutritt kann auch Besuchern verweigert werden, die gegen Anweisungen des Personals oder gegen diese AGB verstoßen haben. Ein Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises oder auf Aufwendungsersatz entsteht hierdurch nicht.

Haftung

Für Schäden jeder Art, die ein Besucher in den Räumen der Staatsoper Dresden während des SemperOpernballs erleidet, haften die Staatsoper Dresden sowie deren Vertreter und Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Ansprüche aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

Datenschutz

Der Veranstalter erhebt, speichert, verändert und übermittelt die personenbezogenen Daten des Teilnehmers ausschließlich unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes. Der Gast wird hiermit darüber informiert, dass der Veranstalter die Daten für die Übermittlung von Informationen rund um den aktuellen und kommende Opernbälle und damit in Zusammenhang stehende Ereignisse nutzt. Der Gast kann dieser Nutzung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Der Widerspruch braucht dabei keine Begründung zu enthalten und ist formfrei an den Veranstalter unter der oben genannten Kommunikationswegen zu richten.

Anwendbares Recht/Erfüllungsort/Gerichtsstand

Auf Verträge und Rechtsbeziehungen, die diesen AGB unterliegen, findet deutsches Recht Anwendung. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verträge und Rechtsbeziehungen, die diesen AGB unterliegen, ist für beide Teile Dresden.

Inkrafttreten

Die Geschäftsbedingungen treten am 01.04.2016 in Kraft.